4:1-Sieg beim Lokalrivalen - Team B feiert Auswärtssieg

Team B feierte am Sonntagnachmittag einen verdienten 4:1-Erfolg bei A-Ligist Concordia Flaesheim und sammelte Selbstvertrauen für den Saisonauftakt. Ein Neuzugang trug sich direkt in die Torschützenliste ein.

Das Team von Sebastian Amendt präsentierte sich von Beginn an ordentlich und kontrollierte die Begegnung in der Haardkampfbahn fast nach Belieben. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis sich die Seestädter für ihre Mühen belohnen konnten. Maurice Weißbohn brachte seine Truppe nach elf Minuten in Führung.

Auch in der Folge behielten die Halterner die Kontrolle über das Spiel, ohne sich dabei aber zwingende Chancen erspielen zu können. Nach einer guten halben Stunde musste schließlich eine Einzelaktion für den nächsten Treffer herhalten. Neuzugang Jendrik Büscher konnte zum ersten Mal in schwarz-weiß jubeln und das 2:0 erzielen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Katakomben, beziehungsweise in den Schatten am Spielfeldrand zur Halbzeitansprache.

Das gleiche Bild wie im ersten Durchgang zeigte sich auch in Halbzeit zwei. Zwar wurden die Flaesheimer stärker und kamen auch ihrerseits zu einigen Chancen, sowie dem Anschlusstreffer durch Lucas Mann (64.), doch dieses aufbäumen erstickte die Amendt-Elf im Keim und legte direkt nach. Der eingewechselte Jose Baldo Ayala entschied die Begegnung mit einem Doppelpack fast im Alleingang und machte den Deckel drauf (73./85.).

Das Fazit von Cheftrainer Sebastian Amendt im Wortlaut: "Ich bin grundsätzlich zufrieden. Wir haben uns einige Dinge vorgenommen, ich habe jedem Spieler drei Aspekte für das Spiel mitgegeben, die sich aus der Vorbereitung für mich ergeben haben. Davon konnten wir viele Sachen umsetzen. Man merkt natürlich, dass die Absprache, die Abläufe, die sind einfach noch nicht da. Das hat sich aufgrund der Art und Weise, wie wir gearbeitet haben, einfach noch nicht ergeben können. Das ist sicherlich auch ein bisschen bewusst so gewählt, weil wir jedem die Chance geben wollen, sich auch in den Oberliga-Kader einbringen zu können. Dadurch sind wir jetzt in der Situation, dass wir wenig Zeit zum einspielen haben, aber dafür hat es heute sehr ordentlich geklappt. Heute war die Offensive ein bisschen wichtiger, wie wir es hinten rausspielen, was wir, glaube ich, sehr gut gemacht haben. Defensiv merkt man einfach, dass da noch einiges an Training nötig sein wird."

Aufstellung: Backmann-Stockhofe - Trachternach, Michalak (46. Höwedes), Li. Saewe (46. Bartke), Pfeiffer - Lu. Saewe, Weißbohn (39. Baldo Ayala), Landewee, Gökkaya - Büscher, Goos (60. Sandkühler)