Richtungsweisender Doppelpack: Elbers und Drobe verlängern beim TuS Haltern am See

Sie bleiben Seestädter: Peter Elbers und Cedric Drobe werden auch in der kommenden Saison das Trikot des TuS Haltern am See tragen. Diese Zusagen gaben der in dieser Spielzeit erfolgreichste Torschütze Elbers und Torhüter Drobe dem Fußball-Oberligisten.

Cheftrainer Timo Ostdorf, der sich auch persönlich für eine Zusammenarbeit mit den beiden Spielern stark gemacht hatte, sagt: “Beide Jungs sind natürlich aufgrund ihrer sportlichen Qualität und ihrer Erfahrung, die sie aus vielen Jahren im ambitionierten Amateurfussball mitbringen, absolute Eckpfeiler der Mannschaft. Darüber hinaus sind sie auch menschlich top. Sie wollen immer gewinnen, vergessen dabei aber nicht, die jungen Spieler mitzunehmen und zu fördern. Sie sind auf und neben dem Platz starke Persönlichkeiten, die sich vollständig mit dem Verein identifizieren und früh signalisiert haben, den eingeschlagenen Weg weiterhin mitzugehen.”

Die künftige Ausrichtung des TuS spielte bei der Entscheidung von Peter Elbers eine wichtige Rolle. “Ich wohne in Haltern und fühle mich hier total wohl. Ich freue mich wahnsinnig darauf mit den Jungs eine Einheit zu bilden, die Haltern repräsentiert und erfolgreich Fussball spielt. Uns geht es darum, auf höchstmöglichem Niveau mit Freunden Fussball zu spielen und ich bin überzeugt, dass diese Verbundenheit und Gemeinschaft uns als Team auf ein höheres Niveau hebt. Auf jeden Fall werden wir eine heimatverbundene Mannschaft stellen, die unterhaltsamen Fußball spielen und den Fans Spaß machen wird”, sagt der Torjäger, der in dieser Saison bereits zehn Treffer erzielte.  

Auch Schlussmann Cedric Drobe, erst vor der laufenden Saison vom Lokalrivalen SV Schermbeck in die Seestadt gewechselt, schwärmt bereits vom TuS: “Ich habe mich hier vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt und bin froh bei einem familiären Verein zu spielen. Deswegen ist es für mich klar, dass ich dem Verein weiterhin sportlich helfen möchte. Ich bin vom Trainerteam, dem Umfeld und den handelnden Personen überzeugt und identifiziere mich mit dem Weg des Vereins, auch wenn ich selbst nicht aus Haltern komme.”

In Peter Elbers, Cedric Drobe und den drei Neuzugängen Nils Fabisiak, Vangjel Frasheri und Marcel Klakus stehen somit fünf Spieler für die kommende Spielzeit fest.  “Die Kaderplanungen laufen auf Hochtouren. Ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald weitere Personalien bekannt geben können”, sagt Ostdorf.


Erfahrung für die Offensive - Peter Elbers verstärkt den TuS Haltern am See

Die Kaderplanung schreitet weiter voran. Mit Peter Elbers verpflichtet der TuS Haltern am See eine gestandene Offensivkraft und stellt sich damit im Angriff variabler auf. Der 31-Jährige kommt im Sommer vom Westfalenligisten DJK TuS Hordel in die Seestadt.

Elbers spielt seit 2015, mit einem halbjährigen Zwischenspiel beim SV Sodingen, beim Bochumer Westfalenligisten und führt diesen seit einigen Jahren als Kapitän auf das Feld. In den zwei vergangenen Spielzeit konnte der Angreifer mit jeweils zehn Saisontoren überzeugen und reihte sich damit jeweils oben in die Torschützenliste ein. Seine fußballerische Ausbildung absolvierte der gebürtige Ruhrgebietsler beim TuS Hordel, sowie in den Nachwuchsleistungszentren des VfL Bochum und von Borussia Dortmund.

Seit einiger Zeit wohnt der 31-Jährige mit seiner Verlobten bereits in Haltern und ist nun auch froh, seine fußballerische Heimat in der Seestadt gefunden zu haben. „Seit meinem Umzug nach Haltern fühle ich hier schon pudelwohl. Dazu kommt, dass der TuS Haltern am See hier in der Umgebung der bekannteste Verein ist und in den letzten Jahren auf sich aufmerksam gemacht hat. Durch die jahrelange Verbindung zu Tim Eibold hat sich dann ein Gespräch ergeben, wo wir beide gemerkt haben, dass wir auf einem Nenner sind. Jetzt freue ich mich einfach, ab dem Sommer beim TuS zu spielen und hoffe, dass ich mit Toren und guten Leistungen dazu beitragen kann, dass wir Erfolg haben“, so der Neuzugang, der abschließend anfügt „Mit meiner Erfahrung möchte ich auch gerne noch den jungen Spielern helfen, sich zu entwickeln und sie voranzubringen.“

Sein zukünftiger Coach Timo Ostdorf sieht in Elbers das perfekte Gesamtpaket. „Ich bin froh, dass wir den Transfer von Peter Elbers realisieren konnten. Er passt mit seinem Wohnort in Sythen nicht nur super in unser Konzept, sondern kann mit seiner Erfahrung für uns ganz wichtig werden. Er hat zwar noch nicht in der Oberliga gespielt, aber in den Gesprächen war klar zu erkennen, dass er für die Aufgabe brennt und Bock hat.“

Tim Eibold, Leiter Seniorenfußball, freut sich über die Fähigkeiten des neuen TuS'lers: "Peter ist ein ziemlich besonderer Spieler, er besitzt die Qualität den letzten Pass zu spielen und dazu ist er noch eiskalt in der Box. Wir haben schon einmal zusammengearbeitet, daher weiß ich, dass Peter sportlich sehr gut zu uns passt und auch viel Wert auf das Umfeld legt und das stimmt hier beim TuS Haltern einfach. Ein Transfer der absolut Sinn macht, ich freue mich sehr darauf."